• Ayurveda  • Zur Person  • Impressum  • Datenschutz  • Kontakt  • Links 

Ayurveda


Ayurveda ist ein Wort aus dem Sanskrit und heißt wörtlich Wissen oder Wissenschaft vom langen Leben.

(Ayur = Leben, veda = Wissenschaft oder Wissen)

Sanskrit ist die alte und wunderschöne Sprache und Schrift des alten Indiens.

 

Frei von allen Krankheiten wird nur sein, wer täglich gesund ißt und Gutes tut, wer unterscheidet (von allem das Gute und das schlechte und dann weise handelt), wer den Wahrnehmungen der Sinne nicht (zu sehr) verhaftet ist, wer die Geste der Barmherzigkeit, der Gleichheit (erfordert Güte), der Wahrheit und der Vergebung entwickelt und die Gesellschaft nur guter Menschen sucht.
(Astanga Hrdayam, Kapitel 4:36)

 

Der Ayurveda ist die älteste uns überlieferte Wissenschaft der ganzheitlichen Heilkunde. Er entspringt der altindischen Hochkultur der Veden und gilt als die "Mutter aller Heilkünste", weil er allen anderen Ansätzen der ganzheitlichen Medizin vorausging.

Ayurveda ist die Kunst des täglichen Lebens in Harmonie mit den Gesetzen der Natur. Ziel dieses alten, ursprünglichen Wissens ist es, die Gesundheit zu erhalten und Krankheiten zu heilen. Das Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele, Verhalten und Umwelt bilden die Grundlage.

Die großen Rishis (Weisen) des alten Indiens entdeckten vor über 5000 Jahren durch Beobachtung die Grundlagen der Lebensvorgänge und brachten sie in eine innere Ordnung. Sie schenkten uns in mündlicher Überlieferung Ayurveda, das von Generation an Generation weitergegeben wurde. Einige wenige Abhandlungen über Ayurveda stammen aus dem ersten Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung. Das bekannteste unter ihnen ist die Charaka Samhita.

Ayurveda hatte bedeutenden Einfluss auf die Chinesische Medizin und die Medizin des alten Ägyptens. Sogar bei Hippokrates finden sich Ayurvedische Elemente. Zum Stillstand kam der Ayurveda durch den Import westlicher Technologie während der Kolonialzeit. Seit 1958 wird das Wissen wieder durch die Regierung gefördert, es gibt eine systematische Ausbildung für Ärzte. 2/3 der Bevölkerung werden heute wieder ayurvedisch versorgt.

 

Die Ayurvedische Massage


Unsere Arbeitswelt ist geprägt durch Erfolgs- und Zeitdruck. Stress ist heute zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Jedoch führt permanenter Stress, sowie eine ungesunde Lebens- und Ernährungsweise dazu, dass Körper, Geist und Seele aus dem Gleichgewicht geraten. Ungleichgewicht führt jedoch zu Krankheit. Das weit verbreitete Phänomen des burn-out ist da nur die Spitze des Eisberges. Schon viel früher stellen sich Symptome der körperlichen und seelischen Belastung und Überlastung ein:

    * Konzentrationsstörungen
    * Nervosität, innere Unruhe
    * Angstzustände
    * Schlaflosigkeit
    * Kopfschmerzen

Der Ayurveda gibt uns aber Möglichkeiten des Ausgleichs und Stärkung. Wie in den alten Vedischen Überlieferungen nachzulesen ist, gibt es in jedem Menschen einen Bereich vollkommener Gesundheit. Dieser heilige Ort, ist im tiefsten inneren unseres Bewusstseins zu Hause. Aber nur in der Ruhe können wir den Weg, der dorthin führt, auch finden. Der Ayurveda weist uns Wege, diesen wunderbaren Ort der Stille und Ruhe zu finden. Indem wir uns die Ruhe einer ayurvedischen Massage gönnen, gehen wir einen ersten Schritt in die richtige Richtung, unsere Lebensenergien wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die sanfte Massage mit warmen, reinen, pflanzlichen Ölen wirken ausgleichend und belebend - sie sind Wohltaten für Körper, Geist und Seele.